Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Schneller, härter, besser: Die Bundeswehrfeuerwehr bei der 11. Firefighter Combat Challenge

Zwei Feuerwehrmänner tragen Schläuche Treppen hinauf.

Die Firefighter Combat Challenge ist ein mit Power und Action geladener Wettkampf aus den USA. Dabei wird ein Einsatz simuliert. Von Anfang – den Schlauch zur Einsatzstelle tragen – bis zum Ende – die Menschenrettung. Dabei ist selbstredend die gesamte Schutzkleidung zu tragen. Sieben mutige Feuerwehrleute der Bundeswehrfeuerwehr traten am 9. September 2017 auf dem Tempelhofer Feld in Berlin mit Erfolg gegen andere Brandbekämpfer aus ganz Europa an.
Lesen Sie mehr


Die Koch-Nationalmannschaft begeisterte beim Bürgerfest des Bundespräsidenten mit Hochgenuss

Eine Speise wird auf einem Teller angerichtet

Ehrenamtliches Engagement stiftet Zusammenhalt und belebt die Demokratie als Ganzes. Am 8. September dankte der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier rund 4.000 Engagierten aus ganz Deutschland, die mit Mut und Ausdauer gesellschaftliche Herausforderungen angehen und sich für andere Menschen einsetzen. Die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr überzeugte die geladenen Gäste im Schloss Bellevue in Berlin mit allerfeinster Kochkunst.
 

Lesen Sie mehr

Aktuell thematisiert

  • Aushändigung der Ernennungsurkunde

    Willkommen in der Bundeswehr

    Eine Premiere im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung, wie man sie nicht täglich erlebt, fand am 4. September in der Niedersachsen-Kaserne in Bergen statt. 18 zukünftige Führungskräfte der Bundeswehrfeuerwehr konnten ihre Ernennungsurkunde zum Brandoberinspektoranwärter im Rahmen eines kleinen Festaktes in Empfang nehmen. Sie sind damit die ersten Anwärter, die ihre Laufbahnausbildung im gehobenen feuerwehrtechnischen Verwaltungsdienst direkt bei der Bundeswehr beginnen.


  • Gruppenbild mit drei männlichen Personen an einem Tisch, weibliche und männliche Person stehen hinter ihnen

    Auf den Weg gebracht: Freies Internet für Bundeswehrstuben

    Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat in enger Abstimmung mit dem Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (BAIUDBw) bei der BWI GmbH am 31. August 2017 kostenfreie privat nutzbare Internetzugänge für die Unterkünfte beauftragt. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur Attraktivitätssteigerung des Arbeitgebers Bundeswehr geleistet.


  • Großes Hangargebäude mit geschlossenen Toren

    Instandsetzungshalle und Sanitätszentrum übergeben

    Zwei völlig unterschiedliche Gebäude konnte der Organisationsbereich IUD im Juli und August 2017 an die militärischen Nutzer übergeben. Während in Wunstorf der zweite Bauabschnitt der Instandsetzungshalle für das Militärtransportflugzeug A400M fertig gestellt wurde, entstand in Hilden der Neubau eines Sanitätsversorgungszentrums. Die Kosten für die Baumaßnahmen beliefen sich auf knapp 22 Millionen Euro in Wunstorf sowie fünf Millionen Euro in Hilden.


  • Ansicht eines Bürogebäudes

    Der Bendlerblock bekommt Zuwachs

    Am 31. August 2017 wurde am zweiten Dienstsitz des Bundesverteidigungsministeriums in Berlin ein Erweiterungsbau vorgestellt. Das neue Bauteil F bietet Platz für rund 250 Mitarbeiter in 184 Büros. Es wird vorrangig von Mitarbeitern der Abteilungen Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUD) sowie der Abteilung Strategie und Einsatz (SE) genutzt. (Lesen Sie mehr auf bmvg.de)


  • Weibliche und männliche Person sitzen an einem Tisch und unterzeichnen jeweils ein Dokument

    Schnelle und flexible Unterbringung im Einsatz

    Die Präsidentin des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw), Ulrike Hauröder-Strüning, unterzeichnete am 18. August 2017 mit Okan Tombulca, Geschäftsführer der Firma feps GmbH, auf der Bonner Hardthöhe den Rahmenvertrag zur Bereitstellung der Unterbringung im Einsatz (UiE) im Rahmen des German Armed Forces – Contractor Augmentation Program (G-CAP). Die Firma mit Sitz in Krailling bei München hatte sich in der öffentlichen Ausschreibung durchgesetzt.


  • Mehrere Personen an Konferenztischen, auf denen sich Material befindet

    Infrastruktur voranbringen: „Runde Tische“ in Hessen und Niedersachsen

    Um alle laufenden und geplanten Baumaßnahmen zur Verbesserung der Liegenschaften der Bundeswehr zügig umsetzen zu können, finden einmal im Jahr mit den Spitzen der für die Bauverwaltung zuständigen Landesministerien „Runde Tische“ statt. Die Abteilungsleiterin für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), Ministerialdirektorin Alice Greyer-Wieninger, führte am 16. und 17. August 2017 gleich zwei dieser Runden Tische durch: in Wiesbaden für das Land Hessen sowie in Hannover für das Land Niedersachsen.


  • Zwei Feuerwehrleute im Einsatz

    Video: Retten und Löschen unter Tage

    Acht Kilometer sind ihre Stollen lang, und jeder sieht gleich aus. 80 Meter tief liegt die Anlage unter der Erde. Sollte es im Versorgungs- und Instandsetzungszentrum Sanitätsmaterial der Bundeswehr in Blankenburg brennen, kommen auf die Rettungskräfte ganz besondere Herausforderungen zu. (Link auf www.bundeswehr.de)



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 18.09.17 | Autor: 


http://iud.bundeswehr.de/portal/poc/iudbw?uri=ci%3Abw.iudbw